Wir über uns

Seit rund 300 Jahren ist der Traditionsbetrieb Engelmayer ein verlässlicher Partner für die Landwirtschaft.

Was 1736 mit der Wagen- und Hufschmiede Engelmayer in Legau begann, hat sich zu einem mittelständischen Unternehmen entwickelt. Die professionell eingerichtete Fachwerkstätte mit qualifiziertem Fachpersonal bietet zuverlässigen Service für Landwirtschaft, Melktechnik, Forst - und Gartentechnik sowie Schlosserei. Selbstverständlich sind für uns ein gut sortiertes Ersatzteillager und der zuverlässige, schnelle Kundendienst - auch außerhalb der Geschäftszeiten.

Zu unseren Kunden gehören Landwirte, Landschaftsgärtner, Forstarbeiter, Kommunen und private Gartenbesitzer.

Geschichte

Die Wurzeln der Wagen- und Hufschmiede Engelmayer reichen in Legau bis zum Jahr 1736 zurück. Bis zum zweiten Weltkrieg gab es dort keine gravierenden Veränderungen. Nach dem Krieg eröffnete Schmiedemeister Josef Engelmayer den Betrieb am 1. Dezember 1948 wieder. Bald darauf übernahm er die Vertretung der Firmen Deutz, Fahr und Westfalia, um für die rasante Technisierung der Landwirtschaft gerüstet zu sein. Damit war der Grundstein für die Landmaschinenwerkstatt gelegt.

1990 übernahm der heutige Firmenchef Richard Engelmayer den Betrieb mit zehn Mitarbeitern von seinem Vater. 1995 wurde der alt eingesessene Landmaschinenbetrieb Schöllhorn in Frauenzell dazugepachtet und von Josef Kämmerle geleitet. Mit einer erfolgreichen Zusammenarbeit führender europäischer Hersteller von Land-, Melk-, und Hoftechnik wurde den Bauern eine Rundumversorgung auf diesen Gebieten geboten. Bester Service in Werkstatt und Verkauf wurden bei dem Familienunternehmen immer schon groß geschrieben und das soll auch in Zukunft so bleiben.

2003 entschied sich Richard Engelmayer mit seinem Team für einen Neubau in Kimratshofen, weil der Standort zwischen den beiden bisherigen Betriebsstätten Legau und Frauenzell liegt. Verkehrsgünstig an der Hauptstraße, direkt am östlichen Ortseingang von Kimratshofen, entstand so eine neue Werkstatt mit Schlosserei, Verwaltungs- und Ausstellungsfläche die zusammen rund 1800 Quadratmeter Grundfläche umfasst.